Auf der Via Baltica bei Althof und Bad Doberan

Der Jakobsweg führt künftig an Münster und Herberge vorbei

Der Jakobsweg, der die Pilger von Usedom nach Lübeck auch nach Althof und Bad Doberan führt, wird hier seine Route ändern. „Der Weg wird umge­legt, damit die Pilger auch die Kultur­güter der Stadt sehen“, sagt Ute Busse vom Stadt­pla­nungs­amt.

Den Antrag dafür hat die Deut­sche St. Jakobus-Gesell­schaft gestellt. „Der Weg führte bisher nur ins Kloster­gelände, aber nicht zum Münster. Daher haben wir überlegt, das anders zu machen“, sagt Bernhard Weber von der St. Jakobus-Gesell­schaft.

Zudem solle die Route so ange­passt wer­den, dass auch die Pilger­her­berge im Dober­weg auf dem Weg liegt.

Auch in Althof wird der Weg geän­dert. Er soll künftig an der Kapelle und der Kloster­scheune vorbei­führen. Die Pilger­her­berge im Dober­weg gibt es seit 2016. In den vergan­ge­nen Jahren sind weitere Übernach­tungs­mög­lich­keiten in der Region für die Wan­derer hinzu­gekommen.

←  zurück

 

Quelle:   Dieser Artikel von Anja Levien wurde veröffentlicht in der OSTSEE-ZEITUNG am 27. Juli 2018

Pilger gehen neue Wege
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: